Systemische Aufstellungen

Eine weitere Methode um ein Entwicklungstrauma zu heilen                  und dich in deinem Transformationspozess zu unterstützen sind Familienaufstellungen.

Dazu möchte ich dir gerne erst erklären wie ein Etwicklungtrauma entsteht und was es verursacht.

Was ist ein Entwicklungstrauma?

Unter Entwicklungstrauma versteht man frühe psychische Verletzungen bis hin zu körperlicher Gewalt als Baby bis ins Jugendalter.

Rückblickend finden viele Erwachsene ihre Erfahrungen und das Erlebte als nicht so dramatisch. „War halt eben so!“ Und doch hat es in Wahrheit eine große Bedeutung und oft sehr prägende und andauernde Auswirkungen auf uns.

Entwicklungstrauma entsteht durch die Art, wie unsere Eltern, andere Erziehungberechtigte (zb.Großeltner, Kinderheim, Pflegeeltern usw.) oder Geschwister mit uns als Kinder umgegangen sind. Zum Teil waren unsere Eltern unwissend, überfordert, vielleicht sogar psychisch krank oder einfach nur abwesend (abwesend im körperlichen und / oder emotionalen Sinn). Auch das Umfeld wie und wo du aufgewachsen bist und was du alles erlebt hast, haben dich in den Jahren deiner Kindheit sehr geprägt. Darüberhinaus können auch schon Begebenheiten während der Schwangerschaft oder bei der Geburt Spuren im sich bildenden Nervensystem des Säuglings hinterlassen.

Viele dieser frühen und frühesten Erfahrungen werden in dem sogenannten „impliziten Gedächtnis“ gespeichert. Dieses ist sozusagen tief vergraben, also nicht abrufbar wie aus dem „expliziten Gedächtnis“, aus dem wir konkrete Erinnerungen ziehen. 
Die meisten Menschen können sich ab ca. dem 3. Lebensjahr explizit erinnern, aber auch dann nicht an alles. Davor liegende Kindheitserfahrungen sind dagegen ausschließlich im impliziten Gedächtnis gespeichert und tief verankert.

Wir sind heute die Summe unserer Erfahrungen, und bestimmen unser Handeln und unser Erleben aus dem was uns selbst während unseres Lebens widerfahren ist. Und weil wir uns nicht an alles explizit erinnern, ist uns manches, was uns scheinbar automatisch passiert, heute überhaupt nicht klar.

Warum reagiere ich so oder so? Weshalb habe ich diese unbestimmte Angst? Warum kann ich mich nicht binden? Weshalb gelange ich an die falschen Männer? Woher kommt meine Wut? Wieso fühle ich mich gleich so überfordert? Warum bin ich so harmoniebedürftig? Weshalb habe ich Kontaktschwierigkeiten? Weshalb nehme ich vieles persönlich? Weshalb fühle ich mich gleich schuldig? Wieso habe ich Angst vorm Alleinsein? Weshalb muss ich immer alles unter Kontrolle haben? usw.

Die Ursachen für unsere Verhaltensmuster sitzen tief. Auch wenn wir uns ab dem 3. Lebensjahr erinnern und meinen einzelne Dinge auf konkrete Erlebnisse zurückführen zu können, so kann es doch noch andere und ursächliche Erfahrungen geben, die im impliziten Gedächtnis abgespeichert sind.

So genügt ein reines darüber sprechen nicht aus um die Verletzungen zu heilen. Mit dem darüber „Sprechen“ gelangen wir nur an die oberste Schicht der Probleme.

Wie kommen wir nun aber an den Kern der Problematik?

Es gibt verschieden Möglichkeiten dein Entwicklungstrauma zu heilen. Ich habe mich auf die Methoden spezialisiert, welche mir persönlich sehr geholfen haben und natürlich auch in der Therapie große Erfolge aufzeigen. 

Zum einen ist das die Arbeit mit dem Inneren Kind, dann die Körperpsychotherapie und  Familienaufstellungen.

Was ist ein "System"?

Wir sind alle eingebettet in Beziehungen zu anderen Menschen. Wir sind bspw. Teil einer Familie, Teil des Teams am Arbeitsplatz, Teil eines Vereins, etc.

Im Rahmen dieser Beziehungen agieren wir, und beeinflussen durch unser Verhalten die Reaktionen und das Verhalten der anderen Personen. Genauso, wie deren Verhalten uns beeinflusst.

Diese Beziehungsgeflechte nennen wir „Systeme“: wir sind Teil davon, beeinflussen es und werden von den anderen Menschen in diesen Systemen beeindruckt. Agiert beispielsweise ein Kollege am Arbeitsplatz häufig herrisch und geht schnell in die Luft, so ist zu beobachten dass sich alle im Team häufig ganz anders verhalten, wenn dieser Kollege mal im Urlaub ist. Die Stimmung ist dann vielleicht gelöster und entspannter, weil keine Rücksicht auf den Choleriker genommen werden muss um den Frieden zu wahren. Das individuelle und das Gruppenverhalten passt sich also an Situationen an und versucht dadurch zu jeder Zeit eine akzeptables Gleichgewicht zu finden.

 

Neben diesen äußeren Systemen haben wir auch ein „Inneres System“, das auf Veränderungen reagiert und um Gleichgewicht bemüht ist. So äußern sich bspw. lang unterdrückte seelische Probleme durch körperliche Beschwerden: der Druck muss irgendwie aus dem System. Löst man die seelische Not, verschwinden auch körperliche Beschwerden.

Die Wurzeln deines Lebens und des Entwicklungstraumatas führen dich zur Herkunftsfamilie zurück. Also, zu deinen Eltern bzw. Erziehungsberichtigten, deinen Geschwistern und den Großeltern. Natürlich auch wie und wo du aufgewachsen bist. 

Das bedeutet, was wir im Inneren heute sind wird besonders in der Kindheit herausgebildet. Damalige seelische Verletzungen (Traumata) wirken bis heute fort. 

Um diese alten Verletzungen genau zu erkennen oder später zu heilen hilft es, das System der Herkunftsfamilie zu betrachten.

Wie gestaltet sich die Aufstellung?

Zur Betrachtung des Systems wird eine „Aufstellung“ gemacht. An dieser sind mehrere Teilnehmerinnen beteiligt. Jede Teilnehmerin berichtet von ihrem Problem, und wählt danach aus dem Kreis der Anwesenden mehrere Stellvertreterinnen für ihre Herkunftsfamilie aus: für die Eltern, Geschwistern, Großeltern, wen die Teilnehmerin als wichtig erachtet. Die Stellvertreterinnen werden von der Teilnehmerin im Raum so platziert, wie sie das Gefühl hat dass diese zueinander stehen.

Danch wird das „Bild“ betrachtet. Wer steh zu wem hingewandt oder abgewandt, wer in der Ecke oderr im Mittelpunkt. Schon aus diesem „In Beziehung zueinander Stehen“ wird oft sichtbar, wo eine Störung liegt. Jeder Einzelne wird von mir befragt, wie sie sich fühlt, was sie auf dem ihr zugewiesen Platz empfindet.

In die Heilenergie kommen

Dann folgt der Prozess des Aufarbeitens bis hin zur Ursache der Störung. So wird, was bis jetzt in deinem Inneren verborgen war, im äußeren Raum sichtbar, einsehbar und verstehbar.

Jetzt wo deine Innere Problematik sichtbar ist, werde ich nach einer angemessen Lösung suchen, damit du in deinen Heilungsprozess kommen kannst.

In dieser oft sehr emotionalen Situation biete ich dir einen geschützten Rahmen und eine professionelle Begleitung.

Wann - wie - wo und wieviel?

Wann?

Wie?

Wo?

Wieviel?

Aktuelle Termine werden noch bekannt gegeben oder finden auf Anfrage statt.

Das Aufstellungs-Seminar findet immer am Wochenende statt und geht, je nach Teilnehmerzahl, ein bis zwei Tage.

Genaue Zeiten werden mit den Terminen bekannt gegeben. 

Eine verbindliche Zusage wird vorausgesetzt.

OMEGA – Zentrum für Persönliche Entwicklung
Pfinztalstraße 73
76227 Karlsruhe-Durlach

Die Kosten für eine Auftstellung beträgt 100,- Euro

Stellvertreterinnen sind auch immer herzlich Willkommen und können auf Spendenbasis teilnehmen.

 

Zögere nicht, setzte dich mit mir in Verbindung.

Gerne beantworte ich deine Fragen, in einem persönlichen Gepräch

oder in einem anderen Kontext.

Ganz herzliche Grüße 

Iris Albert

Scroll to Top